Wald-Knoblauch | © Pixabay @Couleur

Bärlauch

Ein Geschenk des Waldes.

In Österreich verzaubert uns die Natur nicht nur mit den beeindruckenden Bergen, den klaren Seen und Wasserfällen sondern schenkt uns auch sagenhafte Köstlichkeiten. Im Frühjahr ist die Zeit des Erwachens! Die Pflanzen wachsen in unfassbarer Geschwindigkeit, die Sonnenstrahlen werden stärker und die Vögel begleiten uns den ganzen Tag mit Ihren Zwitschern.

Ungeduldig wartet unser Küchenteam im Frühjahr auf einen besonderen Schatz der Natur - den Bärlauch! Das Sammeln des besonderen Gewürzkraut im Wald lässt die Seele baumeln und der unverwechselbare Geruch lässt die Herzen der Köche höher schlagen. 

Die besondere Pflanze mit Ihren intensiv grünen Blättern ist eine Mischung aus Schnittlauch und Knoblauch. Beim Sammeln ist jedoch Vorsicht geboten, da die Pflanze dem giftigen Maiglöckchen ähnelt! Wer jedoch den Bärlauch kennt und liebt, kann schon beim Reiben der Blätter den einzigartigen Geruch des Bärlauch erkennen.

Vielseitig lässt sich dieses Wunder aus dem Wald einsetzen. Ob als köstliches Pesto, im frischen Salat oder als Geschmacksexplosion bei selbst gemachten Bärlauch-Spätzle. 

Sollte bei Ihren Aufenthalt im Sporthotel Wagrain auf der Speisekarte ein Menü mit Bärlauch angeboten werden, dann empfehlen wir Ihnen diese Speise zu wählen. Sie verpassen ansonsten diese Besonderheit aus dem Wald und wir sind überzeugt Sie werden immer wieder an dieses Gericht zurück denken!

Pesto

Eine Würzsauce mit besonderen Geschmack.

Etwas das in der Küche nicht fehlen darf ist Pesto. Nicht nur vom bekannten Basilikum ist diese Würzsauce ein Klassiker, sondern überzeugt auch mit dem köstlichen Bärlauch. Perfekt um Gerichte einen besonderen Geschmack zu verleihen oder einfach den köstlichen Geschmack auf einem Stückchen Brot genießen.

Den Bärlauch gut waschen und trocknen. Danach mit Pinienkernen und Olivenöl in einem Standmixer mixen. Etwas fein geriebenen Parmesan hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und in ein Einmachglas abfüllen. Aus Erfahrung wissen wir, dass das Bärlauch-Pesto immer zügig verbraucht ist, aber mit etwas Olivenöl bedeckt hält sich das Pesto bis 3 Monate im Kühlschrank.